Donnerstag, 10. März 2016

Kokoskonfekt

Bei dieser Leckerei habe ich mich von Meine Svenja inspirieren lassen. 

Meine Zutaten:

400 g Kokosraspeln
Kokosmilchfett (komplett) von einer 400 ml Dose Kokosmilch
50 g Agavendicksaft (nach Belieben, je nachdem wie süß es werden soll)
1 Prise Salz

Für die dunklen Kokosriegel:
250 g Vollmilchschokolade

Für die hellen Kokoskugeln:
150 g weisse Schokolade
Kokosflocken
Mandeln

Die Zubereitung:

Die Kokosraspeln waren etwas grob, deshalb habe ich sie im Mixgerät feiner gemahlen.
Dann habe ich sie mit einer Prise Salz, dem Agavendicksaft (man kann auch mit Puderzucker süßen) und dem Kokosfett in einer Schüssel sehr gut vermengt und mit den Händen kleine Riegel geformt.
Ich habe eine Backform mit Backpapier ausgelegt und die Riegel darauf gelegt und für ca. 5 bis 10 Minuten ins Tiefkühlfach geschoben.
Die dunkle Schokolade habe ich über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen. Man kann sie auch vorsichtig Stück für Stück in der Mikrowelle schmelzen. Da müsst ihr allerdings sehr gut aufpassen und immer wieder rausnehmen und schauen und rühren.
Die gekühlten Riegel sollten nun etwas fest sein und können mit der Schokolade überzogen werden. 
Zum Schluss gebe ich sie nochmals für ca. 5 Minuten in den Tiefkühler. 
Aufbewahrt werden sie dann am besten im Kühlschrank.




Den Rest der Kokosmasse haben ich zu hellen Kokoskugeln verarbeitet.
Ich habe mit den Händen kleine Kugeln geformt und dabei eine Mandel in die Mitte eingearbeitet.
Ich habe eine Backform mit Backpapier ausgelegt und die Kugeln darauf gelegt und für ca. 5 bis 10 Minuten ins Tiefkühlfach geschoben.
Ich habe die weisse Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen lassen und damit die gekühlten Kugeln überzogen und sofort in Kokosraspeln gewälzt.
Zum Schluss waren die Kokoskugeln nochmals für ca. 5 Minuten im Tiefkühlfach.
Aufbewahrt werden sie dann am besten im Kühlschrank.




Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Victoria :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen